Unternehmen > Presse & News > Einstieg in den Wachstumsmarkt Smart Home

Die intelligente Vernetzung für mehr Wohnkomfort, Sicherheit und Energieeffizienz

Salzgitter, April 2016 – Die digitale Vernetzung ist auch in privaten Haushalten auf dem Vormarsch. Der Trend zum Smart Home gewinnt an Bedeutung und rückt in den Fokus des allgemeinen Interesses. Einzelne Elemente des häuslichen und öffentlichen Alltags, wie etwa Heizung, Licht oder Sicherheitssysteme, werden darin miteinander verbunden und über ein intelligentes Hausautomationssystem geregelt. Anwender profitieren durch die Automatisierung alltäglicher Abläufe von mehr Wohnkomfort und Sicherheit und sparen zudem bares Geld. Auch für Anbieter birgt die schier grenzenlos erweiterbare Technologie Smart Home ein großes Potential.

Das moderne Gebäude ist vernetzt, automatisiert – und intelligent: Es fährt selbstständig die Temperatur hoch, schaltet das Licht ein, wenn seine Bewohner nach Hause kommen, oder verriegelt beim Verlassen Fenster und Türen. Mit dem Smart Home werden diese Szenarien zur Normalität. Das vernetze Zuhause ist schon lange nicht mehr nur im Hochpreissegment oder im Gadget-Markt zu finden, sondern bereichert den Alltag in vielen Haushalten und öffentlichen Einrichtungen wie Büros, Hotels oder Schulen. Für nahezu alle Situationen im häuslichen Leben bietet die Hausautomation eine praktische, bequeme und sichere Lösung: Ein Fenster lässt sich zum Beispiel über einen Kippsensor mit der Heizung verbinden, um das Regelventil automatisch bei geöffnetem Fenster zu schließen. Gleichzeitig dient der Fenstersensor als Einbruchsdetektor.

Weltweit verbunden im Internet der Dinge
Insgesamt 20 Milliarden Dinge weltweit sind bereits mit einer eigenen IP-Adresse sowie einem Chip oder Sensor ausgestattet und mit dem Internet verbunden. Mittels Kommunikationstechnologien können sie identifiziert werden und untereinander selbstständig interagieren. Das Zukunftskonzept „Internet of Things“ rückt in greifbare Nähe. Besonders in der Industrie und der Logistik, aber ebenso in der Gebäudetechnik ist die neue Technologie bereits weit verbreitet und bildet die Grundlage neuer Geschäftsmodelle. Branchenübergreifend bietet die Vernetzung für Unternehmen wie zum Beispiel Systemanbieter, Geräte- und Anlagenproduzenten, sowie für Firmen aus der Automobil-, IT- und Telekommunikationsbranche, der Unterhaltungselektronik sowie für Hersteller von Haushaltsgeräten und Sicherheitstechnik eine gute Chance, sich langfristig auf dem digitalen Markt zu positionieren. Der besondere Vorteil: Die Unternehmen profitieren sowohl von ihrem jahrzehntelang gesammelten Fachwissen, als auch von der innovativen digitalen Technik – und bleiben damit zukunftsfähig.

Intelligente Kommunikation als Grundlage für das Smart Home
Der wesentliche Unterschied des herkömmlichen Gebäudes zum Smart Home liegt in der Kommunikation der einzelnen Geräte, Sensoren und Systeme. Durch den modularen Aufbau und die intelligente Vernetzung via IP sind in einem Smart Home vielfältige Szenarien realisierbar, die auf die Gegebenheiten privater Wohnhäuser und die individuellen Wünsche und Bedürfnisse ihrer Bewohner ausgerichtet sind und sich beliebig erweitern lassen. Sind die einzelnen Komponenten einmal miteinander verbunden und aufeinander abgestimmt, kommunizieren und agieren sie selbständig miteinander. Der Anwender hat die Möglichkeit, alle angeschlossenen Module bequem per App zu steuern und zu bedienen. Täglich wiederkehrende Abläufe lassen sich in wenigen Schritten programmieren und organisieren sich daraufhin ohne jedes Zutun von selbst - das sorgt für ein deutliches Plus an Komfort.

Das vernetzte Zuhause sorgt für hohe Energieeffizienz
Die meiste Energie verbraucht ein Durchschnittsbürger zuhause beim Beheizen seiner Wohnräume. Besonders in den Übergangszeiten Frühling und Herbst, in denen es zu starken Temperaturschwankungen kommen kann, geht ein enormer Teil der Heizenergie ungenutzt verloren. Ein Problem, das sich im Smart Home mit einem intelligenten Heizungsregelungssystem einfach und effektiv beheben lässt. Der Anwender steuert die Temperatur mittels der vernetzten Heizkörperthermostate einfach lokal im Heimnetzwerk oder von unterwegs mit dem Smartphone. Er hat die Möglichkeit, den Status des Gebäudes oder Raums abzufragen, den bisherigen Temperatur-Verlauf auszuwerten und damit die Energieeffizienz zu optimieren. Wiederkehrende Standardvorgänge lassen sich mit Szenarien und Zeitprofilen bequem definieren. Dies ermöglicht im Tagesablauf durch gezieltes Heizen - besonders in schnell auskühlenden Räumen - Energieeinsparungen von bis zu 30 Prozent.

Der Heizungs- Lüftungs- und Klimatechnik-Spezialist Möhlenhoff bietet für das Smart Home eine besonders innovative Lösung: OEM Alpha IP, ein Hausautomationssystem, das den eQ-3 Kommunikationsstandard Homematic IP nutzt und sich zukünftig um zahlreiche Elemente erweitern lässt. Basierend auf dem Übertragungsstandard IPv6 werden einzelne Komponenten eindeutig und sicher über Funk adressiert und angesteuert. Dies sorgt für ein optimales Zusammenspiel aller beteiligten Elemente - und damit für eine hohe Energieeffizienz.

Einfache Installation und intuitive Bedienung
OEM Alpha IP überzeugt durchweg mit seiner simplen und benutzerfreundlichen Handhabung. Eine einfache Installation, die vom Fachhandwerker oder sogar vom Endanwender selbst durchgeführt werden kann, erleichtert den Einbau einer Hausautomation und den Anschluss weiterer Komponenten. Die Raumklima-Lösung OEM Alpha IP von Möhlenhoff lässt sich mit der intelligenten Nutzerführung der kostenlosen Alpha IP App unkompliziert einrichten und intuitiv steuern. Die Installation der einzelnen Komponenten läuft praktisch selbstständig ab, da alle notwendigen Verknüpfungen zwischen den Geräten automatisch erstellt werden.

Die Produktserie Alpha IP schafft die optimale Grundlage für nahezu unbegrenzte Kombinations- und Erweiterungsmöglichkeiten. Sie startet mit sieben Produkten rund um die Heizungsregelung sowie mit Apps und Cloud-Software. Das Sortiment umfasst unter anderem einen Heizkörperthermostat sowie verschiedene Raumbediengeräte, eine Schalt-Mess-Steckdose und einen optischen Fenster- und Türkontakt. Damit kann sich jeder Anwender genau die Lösung zusammenstellen, die am besten auf seine vorhandenen Installationen zugeschnitten ist.

Mehrfach abgesichert
Das Smart Home bietet in mehrfacher Hinsicht einen optimalen Schutz. Zum einen durch vernetzte Sicherheitssysteme: Alarmanlagen und Bewegungsmelder, aber auch Rauch- oder Wassermelder können problemlos in die Hausautomation integriert werden und warnen frühzeitig vor Gefahren - auch per App, etwa wenn die Bewohner nicht zu Hause sind. Die interne Kommunikation der einzelnen Geräte und Sensoren sorgt für eine besonders schnelle Lokalisierung der Gefahrenquellen und spart im Ernstfall wertvolle Zeit. Zum anderen bieten höchste Sicherheitsstandards einen effektiven Schutz vor Hackerangriffen. OEM Alpha IP von Möhlenhoff stellt zusätzlich einen optimalen Datenschutz sicher: Adressdaten des Anwenders werden nicht hinterlegt oder gespeichert und damit kein Bewegungsprofil erstellt. Des Weiteren werden zur Verwaltung der extern in der Cloud gespeicherten Daten ausschließlich Server in Deutschland genutzt. Das verschlüsselte bidirektionale Funkprotokoll der einzelnen Komponenten sorgt außerdem für eine sichere, reibungslose und fehlerfreie Kommunikation.

Idealer Einstieg für OEM-Kunden
Das Smart Home ist komfortabel, sicher und energieeffizient. Es bietet nicht nur Endkunden zahlreiche Vorteile, sondern eröffnet auch Systemanbietern, Herstellern von Haus- und Sicherheitstechnik oder Geräte- und Anlagenproduzenten vielfältige Möglichkeiten auf dem digitalen Zukunftsmarkt. Als OEM-Partner liefert Möhlenhoff unterschiedliche Systemlösungen, bei denen Kunden entscheiden können, ob sie nur die Komponente der Fußbodenheizung kompatibel zur Hausautomation, ausgewählte Module zur Heizungsregelung oder das Gesamtsortiment für das Smart Home anbieten. Hausautomationssysteme wie OEM Alpha IP von Möhlenhoff ermöglichen einen idealen Einstieg in das lukrative Segment Smart Home - und damit in das zukunftsweisende Konzept "Internet of Things".

Text downloaden
Bild 1: Das innovative Hauautomationssystem OEM Alpha IP von Möhlenhoff basiert auf dem eQ-3-Kommunikationsprotokoll Homematic IP.

Bild 2: Möhlenhoffs Produktserie Alpha IP schafft eine optimale Grundlage für zahlreiche Kombinationen und Erweiterungen.

Bild 3: Das Smart Home System OEM Alpha IP vernetzt im häuslichen Alltag einzelne Komponenten miteinander und sorgt für einen hohen Wohnkomfort.

Bild 4: OEM Alpha IP lässt sich per App über das Smartphone unkompliziert einrichten und steuern.

Kontakt:
Kerstin Dahms
Möhlenhoff GmbH
Museumstr. 54A
D-38229 Salzgitter
Tel.: + 49 (0) 5341 8475-843
Fax: + 49 (0) 5341 8475-999
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
www.moehlenhoff.com

 

Redaktion:
a1kommunikation Schweizer GmbH
Oberdorfstr. 31A
D-70794 Filderstadt
Tel.: + 49 (0) 711 9454161-0
Fax: + 49 (0) 711 9454161-9
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
www.a1kommunikation.de
 

 

  

Hinweis zur Nutzung von Möhlenhoff Fotomaterial innerhalb des Pressebereichs:
Möhlenhoff räumt ein nicht ausschließliches und unübertragbares Recht zur Nutzung der bereitgestellten Fotoaufnahmen ein. Das Nutzungsrecht ist auf die rechtlich zulässige Werbung für Möhlenhoff Produkte oder die rechtlich zulässige Information über Möhlenhoff Produkte in der Bundesrepublik Deutschland beschränkt und erfordert eine Kennzeichnung, die auf den Hersteller Möhlenhoff GmbH verweist.

Datenschutz  |  Impressum  |  AGB